David R. L. Jones

lebt und arbeitet in London

Über das Werk von David R. L. Jones ... mehr >

David R. L. Jones, der am renommierten Londoner Goldsmiths College studiert hat, arbeitet mit Aluminiumplatten, auf die er in mehreren aufwendigen Schichten Kunstharz (Polyurethan), Ölfarbe und wiederum feinste Tuschezeichnungen aufträgt.

Auf den ersten Blick wecken die detailreich-kleinformatigen Tuschearbeiten figürliche Assoziationen: Motive scheinen sich aus dem vielschichtigen Kompositionen herauszukristallisieren; Formen, die aus sich selbst heraus zu brechen scheinen. Amorph fließt eine Kontur in die nächste über. In organischer Anmutung, einer kosmischen Explosion gleich, ziehen sich komplexe Linienstrukturen netzartig über das Papier, geben Impulse in die verschiedensten Richtungen: Man fühlt sich an topografische Karten genauso erinnert wie an Landschaftsdarstellungen japanischer Holzschnitte oder Comics.


Biographie

1980
geboren in London
1999-02
BA Fine Art and Contemporary Critical Theory, Goldsmiths, University of London
2002 The Neville Burston Award for Painting
2007
Goldsmiths Purchase Prize
Aufenthaltsstipendium, GlogauAIR, Berlin
Aufenthaltsstipendium, Kunstsammlungen Chemnitz
... mehr >


Ausgewählte Einzel- und Gruppenausstellungen

2017      
Kunstsammlungen Chemnitz (G)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
Galerie Biesenbach, Köln (E)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
2016 Galerie Biesenbach, Köln (G)
2015
Gazelli Art House, London (G)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
Galerie Biesenbach, Köln (E)
2013
Gazelli Art House, Baku, Aserbaidschan (S)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
2012
Galerie Biesenbach, Köln (E)
Hoxton Art Gallery, London (G)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
2011
Kunstsammlungen Chemnitz (G)
Brevard Art Museum, Melbourne, Florida (G)
upstairs berlin, Berlin (E)
2010
Delikatessenhaus, Leipzig (G)
2009
The Agent Inside, Boyschool, London (E)
Hamilton House, Bristol (G)
2008 upstairs berlin, Berlin (E)
2007 Galería OMR, Mexiko-Stadt (E)
2006 MAMA showroom for media and moving art, Rotterdam (E)
2005 upstairs berlin, Berlin (E)
2003 The Prenelle Gallery, London (E)


Ausgewählte öffentliche und private Sammlungen

  • Jose Cuervo Collection, Mexiko
  • A. Friedemann Collection
  • Pieter Kottman, Amsterdam
  • Aira Kresch Collection, Mexiko-Stadt
  • Kunstsammlungen Chemnitz
  • Stiftung Sammlung Marx
  • Sammlung Müller-Boesser
  • Lars Norby-Johansen Collection
  • Sydney Picasso Collection
  • Weil, Gotshal & Manges
  • Frederick R. Weisman Art Foundation, Los Angeles
  • West Collection, Philadelphia
  • UBS Collection
  • Sammlung Stéphane Biesenbach

zurück