Rebecca Bournigault

lebt und arbeitet in Paris

Über das Werk von Rebecca Bournigault ... mehr >

Rebecca Bournigault (*1970 in Colmar, lebt und arbeitet in Paris) hat sich seit den 1990er Jahren international einen Namen als Video- und Fotokünstlerin gemacht. Neben den digitalen Medien nutzt sie auch die Malerei und Zeichnung, um sich ihrem Hauptsujet, dem Portrait, zu widmen. Bournigaults‘ Arbeiten wurden bisher in zahlreichen Museen, Institutionen und Galerien gezeigt und befinden sich in namhaften privaten und öffentlichen Sammlungen wie z.B. François Pinault, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris oder Maison Européenne de la Photographie de la Ville de Paris.

Biographie

1970 geboren in Colmar
1993 Diplomstudium an der École Supérieure des Beaux-Arts in Bourges, D.N.A.P. / D.N.S.E.P
1999 Nominiert für den Marcel Duchamp Preis, Paris
2002 Nominiert für den Jalouse Preis, Paris
2005 Gewinnerin des Belluard Preis, Freiburg, Schweiz
Professur an der École des Beaux-Arts, Annecy
... mehr >


Ausgewählte Einzel- und Gruppenausstellungen

2018 18th Art Center, Los Angeles (E)
Galerie Eva Hober, Paris (E)
2017 La Criée - Théâtre national de Marseille (E)
Maison Européenne de la Photographie, Paris (E)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
2016 Galerie Biesenbach, Köln (G)
Galerie Dominique Fiat, Paris (G)
2015 Église Saint-Pierre-Saint-Paul, Villenauxe-la-Grande (E)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
Institut francais Düsseldorf (E)
18th Art Center, Los Angeles (E)
2014 Galerie Biesenbach, Köln (E)
Institut francais Köln (E)
2013 Palais de Tokyo, Paris (G)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
Galerie d'Exposition du Théâtre, Privas (E)
Galerie Dominique Fiat, Paris (E)
Galerie Biesenbach, Köln (G)
Galerie Dominique Fiat, Paris (G)
2012 Espace Saint Séverin, Paris (E)
Galerie Patricia Dorfmann (E)
Carrousel du Louvre, Paris (G)
2011 CAN, Neuchâtel (E)
Galerie Patricia Dorfmann, Paris (G)
Abbaye Saint-André, Centre d’Art Contemporain, Meymac (G)
L’Onde Centre d’Art, Vélizy-Villacoublay (G)
2010 Centre Pompidou, Paris (E)
Musée d’Art Moderne et Contemporain, Straßburg (G)
MAC/Val, Vitry-sur-Seine (G)
Galerie Christophe Gaillard, Paris (G)
2009 Galerie Desimpel, Brüssel (E)
2008 Galerie Von Bartha, Basel (E)
Galerie Frédéric Giroux, Paris (E)
2007 Galerie Frédéric Giroux, Paris (E)
Galerie Desimpel, Brüssel (E)
Atelier Neess, Paris (E)
2005 Palais de Tokyo, Paris (E)
Centre Culturel Français, Mailand (E)
Espace Frédéric Sanchez, Paris (E)
Galerie Almine Rech, Paris (E)
2001 Le studio Yvon Lambert, Paris (E)
Galerie Almine Rech, Paris (E)
2000 Espai Lucas, Valence (E)
1999 Galerie Almine Rech, Paris (E)
Galerie Marta Cervera, Madrid (E)
Les Beaux-Arts de Pau (E)
1998 Galerie Deux, Tokio (E)
1997 Galerie Almine Rech, Paris (E)
Kunstmuseum UWM, Milwaukee (E)
1996 Galerie Paolo Vitolo, Mailand (E)
1994 Centre d'Art Contemporain, Parc St.-Léger, Pougues les Eaux (E)


Ausgewählte öffentliche und private Sammlungen

  • Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris
  • Maison Européenne de la Photographie de la Ville de Paris
  • Fonds National d’Art Contemporain
  • FRAC Limousin
  • Bibliothèque Municipale de la Ville de Lyon
  • Collection Francois Pinault
  • Sammlung Bruno Bischofberger
  • Braunsfelder Family Collection
  • Sammlung Stéphane Biesenbach

zurück