Stephen Burke

lebt und arbeitet in Dublin

Über Stephen Burke ... mehr >


Stephen Burke ist ein bildender Künstler aus Dublin, Irland mit einem Hintergrund in Malerei (MA, GSA, 2018) und Druckgrafik (B.A NCAD, 2016). Er erhielt einen „first class honour's“/Ehrendoktortitel von der GSA. Burke entwickelte seinen eigenen Stil, nachdem er viele Jahre in der irischen Graffiti-Community unterwegs war. Stephen erhielt seinen Master in Malerei von der Glasgow School of Art im Jahr 2018 und arbeitet seitdem am Ausbau seines eigenen Studios und die Weiterentwicklung seiner akademischen Schreibpraxis. Stephen Burke war Stipendiat von Fresh A.I.R.

Stephens Arbeit ist inspiriert von der konstruierten Umwelt als Subjekt und Spielplatz zugleich. Er untersucht verschiedenen Vorstellungen von Stadterneuerung, Post-Vandalismus und situativen Arbeiten. Seine aktuellen Arbeiten beziehen sich auf die Architektur und den öffentlichen Raum Berlins. Ihn interessieren vor allem die Interaktion des Menschen mit diesen Räumen, die Folgen und Rückstände dieser Interaktion. Stephen baut Gemälde aus Fliesen und anderen Gebrauchsgegenständen. Er benutzt diese Oberflächen als Tafel, um codierte Botschaften zu erzählen und Bilder darzustellen. Diese Bilder enthalten gewöhnlich eine Ikonografie, die sich auf die sprühlackierten Konstruktionsmarkierungen bezieht, die den öffentlichen Raum abgrenzen und großflächig bemalte Flecken, die auf die Entfernung von Graffiti (eine andere Form der Abgrenzung) verweisen, sowie eine Vielzahl anderer Kuriositäten, denen er im öffentlichen Raum in der Stadt begegnet. Diese Arbeiten beleuchten die Randgebiete unserer Städte und berücksichtigen die Rolle der Kunst in unserer alltäglichen Erfahrung.

Burke ist Co-Autor des Buches „Buff“, das die Graffitientfernung als künstlerischen Prozess untersucht. „Buff“ trug wesentlich zum akademischen Diskurs zu diesem Thema bei und wurde 2017 mit einer begleitenden Ausstellung bei The Library Project veröffentlicht. „Buff" wurde später in Zusammenarbeit mit dem irischen Filmemacher Sean Clarke in einen Dokumentarfilm umgewandelt und wurde 2019 in der Royal Hibernian Academy (RHA) mit Unterstützung der Atelier Maser Gallery und des Offset Festivals uraufgeführt. Später im selben Jahr absolvierte Stephen eine Residency bei Atelier Maser und stellte die daraus resultierenden Arbeiten in einer Einzelausstellung in der Galerie aus. Zuletzt absolvierte er einen sechsmonatigen Aufenthalt in Berlin bei Urban Nation. Während dieser Zeit entwickelte er das Projekt „Post-Vandalism“ weiter, das über die sozialen Medien zugänglich ist (@post_vandalism) und sowohl die Wissenschaft als auch die Ästhetik von Graffiti-bezogener zeitgenössischer Kunst erforscht und die Unterstützung einer breiten internationalen Gemeinschaft genießt. Stephens Zeit in Berlin gipfelte in einer Ausstellung, in der er sechs neue Gemälde präsentierte. Burke arbeitet derzeit an der Veröffentlichung seines neuen Buches mit dem Titel „Post-Vandalism“.


KÜNSTLER-STATEMENT

Stephens Ambition ist es, ein neues visuelles Verständnis innerhalb unserer gebauten Umwelt aufzuzeigen und die kulturelle Kluft zwischen Straße und Galerie zu hinterfragen. Stephens jüngste Arbeiten untersuchen verschiedene Methoden der Kommunikation im öffentlichen Raum, in diesem Fall mit Fokus auf „taktile Fliesen“ und gesprühte Konstruktionsmarkierungen.

Taktile Fliesen sind ein System von texturierten Bodenflächen, die man unter anderem auf Treppen, Fußwegen und Bahnhöfen findet. Diese Fliesen signalisieren Botschaften oder Warnungen für sehbehinderte Fußgänger und werden durch ihre Abstände und Textur interpretiert. Der leuchtend gelbe, strukturierte Belag, den man zum Beispiel auf Bahnhöfen findet, signalisiert einen Stopp-Code, da ein steiler Abhang vor einem liegt. Stephen wurde von diesem Material angezogen, weil es einen hohen Grad an visueller Textur aufweist und um zu zeigen, wie wir durch Berührung kommunizieren, eine Sensibilität, die in letzter Zeit verloren gegangen ist.

1976 schnitten Bauarbeiter in Kalifornien versehentlich in eine Erdölleitung unter dem Bürgersteig, was zu einer großen Explosion führte. Dieser Unfall war der Auslöser für die „Systematisierung von kritischen farbcodierten Versorgungsmarkierungen“. Diese Markierungen werden täglich von Bauarbeitern entziffert und haben verschiedene Bedeutungen. Zum Beispiel: Blaue Markierungen signalisieren Wasserleitungen, gelb steht für Gas, während rote Markierungen Stromkabel anzeigen. Diese gesprühten Markierungen veranschaulichen eine andere Art der Kommunikation, eine, die mit Sprache zu tun hat. Mit diesem neuen Werk legt Burke Zeugnis von diesen beiden visuellen Sprachen ab, indem er taktile Bilder schafft, die von der Aura der Straße durchdrungen sind.

 

Biographie

1991
geboren in Dublin
2015
Mono & Lino Print Workshop - Tallaght Community Arts Centre, Dublin
2013-16
BA in Print-making (hons), National College of Art & Design (NCAD), Dublin
2017
Ernennung zum Künstler-Kurator, Creative Campus, RUA RED, Dublin
Founding member of The Glasgow School of Art's Self publishing Society, Glasgow
Screen Print Workshop - Deanswrath and Killinarden Community Colleges, Rua Red, Dublin
Co-Director - Tallaght Young Filmakers, Rua Red, Dublin
Artist Talk - 'The Art of Graffiti Removal', Rua Red, Dublin
2017-18
MLitt in Fine Art Painting (hons), Glasgow School of Art (GSA), Glasgow
2018
Gründer – Post-vandalism social media archive
Placement at Open/Close Dundee, UK
2019
Künstler-Residenz, Atelier Maser, Dublin
Mosaic Workshop, Urban Nation, Berlin
Artist Talk - ‘Buff’, RHA, Dublin
Curator - D24: A Users Manual, Rua Red, Dublin
2020
Künstler-Residenz, Urban Nation X Stiftung Berliner Leben, Berlin
... mehr >


Ausgewählte Einzel- und Gruppenausstellungen

2022 Galerie Biesenbach, Köln (G)
2021 ART MATTERS 3, Galerie Biesenbach, Köln (G, online)
2020 Malagacha Gallery, Straßburg (G)
90 Bulowstrasse, Berlin (G)
2019 Utility, Atelier Maser, Dublin (E)
RHA, Dublin (G)
2018 Graduate Degree Show, The Tontine Building, Glasgow (G)
Dornoch St Project Space, Glasgow (G)
39 Trongate, Glasgow (G)
The Pipe Factory, Glasgow (G)
Mount Florida Gallery & Studios, Glasgow (G)
Crown Point Studios, Glasgow (G)
2017 The Law Society of Ireland, Dublin (G)
The Library Project, Dublin (G)
SO Fine Art, Dublin(G)
Rua Red, Dublin (G)
The Tara Building, Dublin (G)
The Fumbally Exchange, Dublin (G)
SO Fine art, Dublin (G)
2016 12 Tara St, Dublin (G)
Soma Waterford, Waterford (G)
The Mart, Dublin (G)
NCAD Graduate Showcase, Dublin (G)
2015 The Box, NCAD, Dublin (G)
Pallas Project Studios, Dublin (G)
South Studios, Dublin (G)
The Mart, Dublin (G)


Ausgewählte Presse

 

Ausgewählte Publikationen

  • Bua - Co-published with Lou Rowland under Bua, 2018
  • Buff - Project Co-manager, Published by 1815, 2017
  • 1815 Magazine Issue 7 - Contributing Artist, Published by 1815, 2017
  • IN PLACE Photobook - Contributing Artist, 2016
  • Buff precursor zine - co-published with Fiachra Corcoran, 2016

 

zurück

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen