Vittorio Bianchi

lebt und arbeitet in Mailand

Über Vittorio Bianchi ... mehr >


Vittorio Bianchi agiert innerhalb der räumlichen Dimension der Oberfläche des Stoffes, seinem bevorzugten künstlerischen Medium. Der Künstler überschreitet deren Grenzen durch eine gestische Schabbewegung, die das Material auf eine Weise angreift, die seine Struktur umstößt, ohne sie zu verraten: kein Akt des Bruchs, sondern der Enthüllung, der darauf abzielt, die Dringlichkeit der darunter liegenden Schicht zu unterstützen, aus der Tiefe, die sie zurückhält, an die Oberfläche zu gelangen.

Er erforscht die schlafenden Räume der Erinnerung, die in den Fasern fließen, und erweckt sie mit der Erleichterung eines Atems wieder zum Leben, der von seinem legitimen Zwischenspiel Besitz ergreift. Es ist eine taube Geste, in der die in die stimmlose Geschichte des Materials eingewobene Phrase widerhallt. Die Oberfläche wird zu einer empfindlichen Haut, die von der freizügigen Vehemenz der Aktion gestreichelt wird, die ihre Fäden freilegt, als wären sie die Rippe der Anatomie des ewigen Flusses der Geschichte.

Auf diese Weise stellt er einen Waffenstillstand im Gegensatz zwischen Tradition und Innovation wieder her, eine Ruhe, die zu einer zarten Versöhnung im Verhältnis der gegenseitigen Abhängigkeit zwischen dem Fortbestehen einer kollektiven kulturellen Identität und derjenigen der Kette, die sie hervorgebracht hat, einlädt.

   

Biographie

1982
geboren in Busto Arsizio, Varese, IT


Nach seinem Bachelor-Abschluss in Pharmazie in Parma (Italien) zog Vittorio Bianchi nach Mailand, wo er unter anderem mit dem Medium Ton zu arbeiten begann. Im Jahr 2014 wurde er als Finalist für den Fondazione Henraux Prize nominiert und 2019 nahm er an einem Kurs der Fondazione Ratti teil: "Geschichte und Textiltraditionen zwischen Asien und Europa vom 7. bis zum 17. Jahrhundert", kuratiert von Chiara Buss; er wurde als VIR Viafarini-in-residence ausgewählt und zur Teilnahme an der Ausstellung Panorama #03 in der Galería Fran Reus in Palma de Mallorca eingeladen. Seine Arbeit wurde in Hystery, Ausgabe 14, vorgestellt, die im Dezember 2019 auf der Art Basel Miami präsentiert wurde. Im Jahr 2022 wurde er von StudyForArtPlatform, Stockholm, eingeladen, an der Bienvenue Art Fair in Paris teilzunehmen, und er war der Drittplatzierte des Prisma Art Prize, gewann die ArtRights- und Artuu-Preise sowie die Teilnahme an einer Ausstellung im Contemporary Cluster (2023, Palazzo Brancaccio, Rom).

... mehr >


Ausgewählte Einzel- und Gruppenausstellungen

2023 Galerie Biesenbach, Köln (G)
2022 BIENVENUE Art Fair, Paris with StudyForArtPlatform, Stockholm (G)
ART MATTERS 5, Galerie Biesenbach, Köln (G, online)
2019-20 Panorama #03, Galeria Fran Reus, Palma de Mallorca (G)
2019 VIR Residency, Viafarini, Mailand (G)
VIR Residency, Viafarini, Mailand (G)
2018 Vetrina, BPM Bank, Pietrasanta (E)

   

zurück

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen